CAPOEIRA ANGOLA KONSTANZ

 

tl_files/gestaltungselemente/homepage_elemete 2016/jjj.png

feeling the movement.


Capoeira ist ein leidenschaftliches Gefühl.

 

Es ist ein Weg uns mit unseren Ahnen zu verbinden.

 

Durch Musik.

 

Wir teilen dieses Gefühl durch die Energie die wir in diese universelle Sprache legen mit anderen Menschen und geben sie weiter. Sie bringt uns die grundlegenden Prinzipien unseres Menschseins nahe.

Die Capoeira setzt die Musik als wichtigen Wert an oberste Stelle.

Daher ist es in der Capoeira grundlegend die Instrumente richtig zu erlernen und erfordert eine sehr große Wahrnehmungsfähigkeit.

 

Es geht nicht einfach nur darum Berimbau zu spielen, sondern zu verstehen wie man dieses Instrument erweitert verwenden kann. Dazu muss man die Berimbau studieren, wie viel oder wie wenig Druck man auf die Seite ausübt, wann man Variationen zum Einsatz bringt oder nicht.

Genau das muss gelernt, erarbeitet, weitergeführt und erprobt werden.

 

Wenn man diese Grundlage verinnerlicht hat, eröffnen sich die bisher verborgen gebliebenen spirituellen Bereiche der Capoeira, die den Anklang an die Ahnenschaft ermöglichen.

Erfahrungen die man machen kann, die Capoeira-Spieler als „ancestralidade na roda“ bezeichnen, und das musikalisch-gebundene Körpergefühl schulen.

 

So geht es Schritt für Schritt im Capoeira-Kreis
durch die Musik vorangetrieben
damit Körper und Geist im Einklang auf instiktives Reagieren vorbereitet bleiben.